Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Was wir sind? Nein, nein, so einfach machen wir es uns nicht: Wir wollen werden! Zumindest den Versuch unternehmen. Wie Luther es so gerne gesagt hat: Eins sein! Gleichen Sinnes sein! Von Teltow bis nach Zehlendorf, West und Ost, Stadt und Land. Weiß Gott nicht arm. Und nie arm an Solidarität. So wollen wir sein. Wir nehmen Flüchtlinge auf. Wir geben Geld. Weil es uns wichtig ist – aber nicht das Geld! Wir machen Theater, aber das richtige, mit dem Deutschen Theater, dem in der Mitte zwischen Ost und West. Wir erinnern uns an das, was vor 70 Jahren war, und erinnern andere daran. Wir erinnern uns und andere an Stalingrad, das heute anders heißt. Wir sind im Heute: Wir sind Kinder-Gemeinden, Umbruch-Gemeinden, gesetzte Gemeinden. Wir sind einig, dass wir da sein müssen für Behinderte, für Arbeitslose. Sie haben bei uns einen Platz im Zentrum. Wir sind Diakonie nicht für uns allein. Denn wir wollen doch eins sein. Mit uns. Mit Euch! Mindestens im Versuch werden, an unserer Einheit zu arbeiten. Wollen einig sein in aller Freiheit und Mannigfaltigkeit, und einig durch die Vernunft. Und durch alle Fernen eins sein mit Herz und Mund. So wollen wir sein. Wir sind im Werden.

                                      Stephan-Andreas Casdorff, Mitglied des Kreiskirchenrats

 

Zum Evangelischen Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf gehören 20 Kirchengemeinden, von denen 11 – teilweise zu Sprengeln zusammengefasst – in den Brandenburger Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming liegen und 9 im Südwesten Berlins, in Zehlendorf.

Die Mischung aus ländlichen und städtischen Kirchengemeinden, die unmittelbare Nähe und Gemeinschaft aus Ost und West sowie die unterschiedliche Tradition und Geschichte geben dem Kirchenkreis sein heutiges Gesicht. Historische Dorfkirchen (teilweise aus dem 13. Jahrhundert), imposante Backsteinkirchen und moderne Kirchenneubauten bieten ein breites kunsthistorisches Spektrum. Die beliebte Ausflugs-Kirche St. Peter und Paul auf Nikolskoe feierte im Jahr 2012 ihr 175-jähriges Bestehen.

Die Gründung des Kirchenkreises Zehlendorf geht auf das Jahr 1948 zurück. Damals gehörten die Gemeinden Dahlem, Nikolassee, Wannsee und Zehlendorf sowie 17 Gemeinden im Brandenburger Umland dazu. Der Mauerbau 1961 trennte die Umlandgemeinden von Berlin. Nach der Wiedervereinigung wurde auch der Kirchenkreis Zehlendorf 1998 mit einem Teil des damaligen Kirchenkreises Teltow zum Evangelischen Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf vereinigt.

Ca. 48.000 Gemeindeglieder zählt heute der Kirchenkreis, der zur Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) gehört.

Einen Überblick über die Gemeinden, Einrichtungen und Ansprechpersonen im Kirchenkreis finden Sie in unserem Kirchenkreis-Flyer.