Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Evangelische Kirchengemeinde Schlachtensee

Aktuelles

Johanneskirche Schlachtensee:
750 Jahre alte Vaterunser-Glocke kehrt in den Turm zurück.

Am 9. September 2016 wurde in Schlachtensee die Vaterunser-Glocke wieder im Kirchturm der Johanneskirche aufgehängt. Nach fast 30 Jahren kann sie wieder erklingen.

Es handelt sich um die älteste Kirchenglocke Berlins. Sie wurde in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts im Kloster Lehnin gegossen und der Johanneskirche Schlachtensee zur Einweihung 1912 von der Muttergemeinde Zehlendorf geschenkt. 1987 wurde sie abgenommen, um in der Ausstellung zur 750-Jahr-Feier Berlins in der Spandauer Zitadelle gezeigt zu werden.
Seitdem stand die über 750 Jahre alte Glocke in einem Ausstellungsraum der Kirchengemeinde.
Nun hängt sie wieder in dem Turm der Johanneskirche, um entsprechend ihrer Bestimmung als Vaterunser-Glocke bei jedem Gottesdienst bei den sieben Bitten des Vaterunsers angeschlagen zu werden.

Bilder von der Aufhängung: https://www.facebook.com/teltow.zehlendorf


Johanneskirche
Matterhornstraße 37-39
14129 Berlin

Küsterei
Matterhornstraße 37-39, 14129 Berlin
Tel.: (030) 80 90 22 50
Fax: (030) 80 90 22 52
E-Mail: ev-kirche-schlachtensee@t-online.de
Sprechzeiten: Mo, Mi 9 -13 Uhr, Do 17 - 19 Uhr, Fr 11:30-15:00

Pfarrerin Sonja Albrecht
Tel.: (030) 788 904 01
E-Mail: s.albrecht(at)gemeinde-schlachtensee.de

Pfarrer Michael Juschka
Tel.: (03 32 03) 8 26 18
E-Mail: michaeljuschka(at)gmx.de

www.gemeinde-schlachtensee.de

Anfang des 20. Jahrhunderts war Schlachtensee eine schnell wachsender Pfarrbezirk der Gemeinde Berlin-Zehlendorf. Erst 1949 wurde er eine selbständige Gemeinde. Die Johanneskirche wurde in den Jahren 1911/1912 mit Anklängen an byzantinische Stilelemente gebaut. Im Krieg wurde die Kirche stark beschädigt. 1957 ist sie im Stil der Zeit renoviert worden, und damit wurde ihr Innenraum sehr verändert. Das angrenzende Pfarrhaus wurde im Jahr 2000 umgebaut und bildet zusammen mit der Kirche ein modernes Gemeindezentrum.

Nach dem 2. Weltkrieg war die Gemeinde besonders in ökumenische und gesellschaftlich-politische Fragen der Zeit involviert. Die Pfarrer Hellmuth Linke und Dr. Manfred Karnetzki prägten das Gemeindeleben in ihrem jahrzehntelangen Dienst in Schlachtensee. 1974 bis 1979 war Heinrich Albertz Pfarrer der Gemeinde. Er hat, wie andere Prominente, die hier gepredigt haben, viele Zuhörer angezogen.

Seit 30 Jahren bildet die Flüchtlings- und Migrantenarbeit einen Schwerpunkt in der Gemeindearbeit. Zu diesem hat die Gemeinde für Obdach und Begleitung eine Gästewohnung zur Verfügung.

Seit über 40 Jahren fördert die Gemeinde die Arbeit des Kinderhilfswerkes „terre des hommes“. Monatlich wird zu einem „Trödel-Café“ im Gemeindezentrum eingeladen.

Weitere Schwerpunkte der Gemeinde liegen in der Familienarbeit, der Arbeit mit Kindern und in der Kirchenmusik. Regelmäßig finden anspruchsvolle Konzerte in der Kirche statt.