Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

PRESSEMITTEILUNG vom 06-09-2016

Johanneskirche Schlachtensee:
750 Jahre alte Vaterunser-Glocke kehrt in den Turm zurück.

Am Freitag, dem 9. September um 10.00 Uhr wird in Schlachtensee die Vaterunser-Glocke
wieder im Kirchturm der Johanneskirche aufgehängt. Nach fast 30 Jahren kann sie wieder erklingen.

Es handelt sich um die älteste Kirchenglocke Berlins. Sie wurde in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts im Kloster Lehnin gegossen und der Johanneskirche Schlachtensee zur Einweihung 1912 von der Muttergemeinde Zehlendorf geschenkt. 1987 wurde sie abgenommen, um in der Ausstellung zur 750-Jahr-Feier Berlins in der Spandauer Zitadelle gezeigt zu werden.
Seitdem stand die über 750 Jahre alte Glocke in einem Ausstellungsraum der Kirchengemeinde.
Nun kehrt sie wieder in den Turm zurück, um entsprechend ihrer Bestimmung als Vaterunser-Glocke bei jedem Gottesdienst bei den sieben Bitten des Vaterunsers angeschlagen zu werden.

Die Aufhängung der Glocke wird mit einer Begrüßung, einer kurzen Erinnerung an die Geschichte der Glocke und mit Gebet einleiten werden.

Weitere Informationen/Kontakt:
Pfarrerin Sonja Albrecht
Pfarrer Michael Juschka
Evangelische Kirchengemeinde Schlachtensee
Matterhornstraße 37-39, 14129 Berlin
ev-kirche-schlachtensee(at)t-online.de
www.gemeinde-schlachtensee.de

PRESSEMITTEILUNG vom 01-04-2016

Stolperstein-Verlegungen für Familie Mayer

Donnerstag, 7. April 2016, 17 Uhr
vor der "Villa Freudenberg", Potsdamer Chaussee 48, 14129 Berlin-Nikolassee

Die Stolpersteine werden verlegt für:
Helene Freudenberg verheiratete Mayer (1895-1945), ihren Mann, den aus dem Rheinland stammenden Textilkaufmann Hermann Mayer (1894-1945), einer der drei letzten Mitinhaber des Modehaus Gerson vor der „Arisierung“, sowie ihre beiden in Auschwitz ermordeten Töchter Bertha Helene Mayer (1921-1942), 1942 Modestudentin in Gent, und Margarete Helene Mayer (1923-1942).

Geplant ist vom Zonta-Club Berlin , in Vertretung durch Dr. Marianne Gaethgens, und dem Netzwerk mode-textil e.V. ein feierlicher Akt der Verlegung mit anschließendem Zusammentreffen im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Nikolassee, zu dem Interessierte und Gäste herzlich eingeladen sind. Dr. Gesa Kessemeier - als Fachautorität und Initiatorin - wird eine kurze Ansprache halten.

Evangelische Kirche feiert 7 Passionsandachten an öffentlichen Orten

Der Evangelische Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf lädt in den 7 Wochen der Passionszeit an öffentlichen Orten zu Andachten ein.

Einige Lieder zum Mitsingen oder Zuhören, ein kurzer und manchmal kreativer Impuls eines Pfarrers und das „Vaterunser“ bilden den Rahmen der Aktionen auf der Straße. Die Evangelische Kirche möchte zeigen: Wir sind dort, wo wir Menschen leben. Vor der Zehlendorfer Welle, am S-Bahnhof Teltow und an anderen Orten, dort wo Menschen im Alltag unterwegs sind, feiert die Kirche ihre Passionsandachten und lädt dazu die Öffentlichkeit ein.

Evangelische Kirche ist erste Adresse in Teltow-Zehlendorf, wenn es um Flüchtlingshilfe geht

Der frühere Bischof Wolfgang Huber würdigte die Flüchtlingshilfe des Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf beim gemeinsamen Neujahrsempfang des Kirchenkreises und der Paulus-Kirchengemeinde in Berlin-Zehlendorf am 11. Januar 2016.
Zwei Projekte der Flüchtlingshilfe und die „Aktion Warmes Essen“ erhalten die Auszeichnung des „Ehrenamtsengels“.

Evangelische Kirche ist erste Adresse in Teltow-Zehlendorf, wenn es um Flüchtlingshilfe geht

Der frühere Bischof Wolfgang Huber würdigte die Flüchtlingshilfe des Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf beim gemeinsamen Neujahrsempfang des Kirchenkreises und der Paulus-Kirchengemeinde in Berlin-Zehlendorf am 11. Januar 2016.
Zwei Projekte der Flüchtlingshilfe und die „Aktion Warmes Essen“ erhalten die Auszeichnung des „Ehrenamtsengels“.

70. Jahrestag des Stuttgarter Schuldbekenntnisses vom 18./19.10.1945
Am 18.10.2015 erinnert die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Dahlem mit einem Gottesdienst um 11:00 Uhr in der Jesus-Christus-Kirche, Hittorfstr. 23, 14195 Berlin an dieses wichtige Ereignis, an dem der ehemalige Dahlemer Pfarrer Martin Niemöller als Mitglied des Rates der Evangelischen Kirchen in Deutschland beteiligt war.

„Ehrenamtsengel 2015“
Evangelische Kirche vergibt Engagementspreis

http://www.beratung-kann-helfen.de/ehrenamtsengel/

Die Kirche und die Flüchtlinge: Ein Appell
Leben ist jetzt!

von Superintendent Johannes Krug, veröffentlicht im Tagesspiegel

Ein Gottesdienst für alle, die keine Zeit haben
Evangelische Kirche in Teltow-Zehlendorf plant eine Gottesdienstreihe für gestresste Menschen

Teilnehmer des tri-nationalen Projekts Jugend.Erinnerung bereiten sich auf Recherchereise und Theaterproben in Krakau vor.

Angelika Beer wird als Spiritual Care Koordinatorin im Helios-Klinikum Emil von Behring in ihr Amt eingeführt.

VORTRAG von Superintendent Johannes Krug am 7. Juli 2015
Marketing in der Kirche?
Vortrag von Superintendent Johannes Krug vor dem Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer in der St. Marienkirche Berlin am 7. Juli 2015.

1945 – 2015, 70 Jahre Kriegsende – und heute?
Kontroverse Gesprächsrunde mit Bischof Dr. Markus Dröge und Chefredakteur „Der Tagesspiegel“ Stephan-Andreas Casdorff

Zehlendorf – Aus Anlass der historischen Zeitenwende, laden die Zehlendorfer Kirchengemeinden und der Evangelische Kirchenkreis zu einer Veranstaltungsreihe ein.

Vortrag vor dem Runden Tisch Evangelisation: Kirchliche Situation und missionarische Herausforderungen in der Stadt Berlin
Berlin, Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung (EWDE), 10:15 Uhr
Superintendent Johannes Krug, Evangelischer Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf

70 Jahre Kriegsende: Trinationales Projekt Jugend.Erinnerung erarbeitet Theaterstück
Jugendliche aus Berlin, Krakau und Wolgograd treffen sich zu Workshops in den Partnerländern – Theaterstück wird am  Deutschen Theater aufgeführt.

Letzte Änderung am: 07.09.2016